Chemisches Peeling

Unter chemischne Peeling versteht man das Schälen der oberen Hautschicht mıt unterschiedlich starken Säuerepräparaten. Werden diese Produkte auf die Haut aufgetragen entsteht ein leichtes Brennen, die Verbindung unter den Zellen der obersten Hautschicht wird gelockert, so dass diese Zellen abfallen. Damit wird der Aufbau neuer Hautzellen beschleunigt und die Haut mit frischen Zellen bedeckt. Dieser Vorgang führt in keinster Weise zu einer dauerhaften Verdünnung der Haut. Nach der Anwendung ist eine Verringerung oder auch Verschwinden von Hautflecken und kleinen Falten zu bemerken, die Haut gewinnt eine gesundes, lebendiges Aussehen, Poren verkleinern sich, die Haut wird weicher und leuchtender.

What substances are used?

For the facial peeling AHA (alpha hydroxyl acids) derived from fruit are used. Most frequently glycolic acid derived from sugarcane is used. Glycolic acid peeling method provides partial epidermis exfoliation, cell regeneration and skin rejuvenation. Compared to the deep peeling method this method helps control cell regeneration more effectively. Glycolic acid is the most frequently facial peeling substance.

For the half deep peeling procedures TCA (trichloracetic acid), salicylic acid and Jessner solution are used. In some cases TCA application brings perfect results but it needs a very strict control.

Kimyasal Peeling2How is the procedure performed?

  • The skin is cleaned from fat.
  • The acidic product is applied to the skin for 5-10 minutes.
  • Acid neutralizes and separates from the skin.
  • Usually 4-8 sessions are performed with 2-4 weeks breaks.

During the procedure slight sensations of burning and pricking can appear and last for 5-10 minutes. Facial peeling can cause redness and slight skin exfoliation that will last 1-5 days. After the deep peeling an edema, skin tightness and a brown upper layer are possible. This layer will exfoliate in 7-10 days.

In what cases is it used?

Wrinkle treatment Acne (grade 1, comedonal types) Sun damages (patches, thick skin structures, wrinkles) Pigment disorders (melazma etc.) Acne scarring Seborrheaic keratosis Wound scars Senile patches Freckles Body stretch marks

What rules must be observed before chemical peeling?

These are the procedures that must not be performed 2-3 days before chemical peeling.

Skin care Hair dying Epilation (laser, wax, tweezers, thread, depilation creams, gel depilation) Washing with a brush and mechanical peeling Skin exfoliation procedures (creams containing glycolic and retinoic acid)

What are the counter indications?

  • Open wounds
  • Herpes infection
  • Warts
  • Eczema, rosacea, skin cancer
  • Use of Roaccutane capsules (must be stopped 6 months before the procedure)
  • Uncontrolled diabetes
  • Vascular lesions (hemangioma, telengiectasis, couperos)

What rules should be observed after the procedure?

Don't peel the possible crusts. Use moisturizers prescribed by the doctor. Avoid sun exposure. For a certain period of time use sun creams with high sun protection factors.

Welche Mittel finden Verwendung?

Für oberflächliches Peeling: Es finden AHA (Alfahydroxidsäuere), also Fruchtsäuren Verwendung. Die am häufigsten angewandte Säuere ist die aus dem Zuckerrohr gewonnene Glykolysesäuere. Diese führt dazu, dass ein Teil der Epidermis abgehoben wird und mit der Erneuerung der Hautzellen die Haut ein lebendigeres Aussehen erhält. Diese Vorgehensweise ist kontrollierter im Vergleich zum Tiefenpeeling. Die Glykolysesäuere stellt heute das am weitesten verbreitete Mittel für das oberflächliche Peeling dar.

Für mitteltiefes Peeling: Hierfür werden TCA (Trichloracetat Säuere), Salizylsäuere und Jessner Lösung verwendet. Die Anwendung von TCA, die in manchen Fällen wunderbare Ergebnisse liefert, muss unter strengster Kontrolle vorgenommen werden.

Wie findet die Anwendung statt?

  • Die Haut wird von Fett gereinigt.
  • Das säuerehaltige Produkt wird für 5-10 Minuten auf die Haut aufgetragen.
  • Entfernung des säuerehaltige Produktes mit einem Neutralisierungsmittel.
  • Anwendung über 2-4 Wochen in 4-8 Sitzungen.

Während der Anwendung kommt es zu einem leichten Brennen oder Stechen. Nach der Anwendung kann das tägliche Leben fortgesetzt werden. Bei der oberflächlichen Anwendung kommt es für 1-5 Tage zu Rötungen und leichter Hautabschälung. Nach dem Tiefenpeeling entsteht normalerweise ein Ödem, Spannungsgefühl auf der Haut und eine braune Schicht für die Dauer von 7- 10 Tagen.

Wann kann eine Anwendung stattfinden?

  • Behandlung von Falten
  • Akne (Grad I, Komedonal Typ)
  • Hautschäden durch Sonneneinstrahlung (Flecken, Hautverdichtung, Falten)
  • Pigmentfehler
  • Aknenarben
  • Seboröische Keratose
  • Verletzungspuren
  • Altersflecken
  • Sommersprossen
  • Schwangerschaftsstreifen

Was ist vor dem chemischen Peeling zu beachten?

Folgendes sollte 2-3 Tage vor dem chemischen Peeling auf keinen Fall vorgenommen werden:

  • Hautpflege
  • Haare färben
  • Epilation (mit Laser, Wachs, Pinzette, Creme oder Gel)
  • Reinigung und mechanisches Peeling mit Kese oder Bürste
  • Hautschälende Praktiken (Cremes, die Glykolysesäuere oder Retinosäuere enthalten)

Wann ist chemisches Peeling auf jeden Fall verboten?

  • offenen Wunden
  • Herpesinfektion
  • Warzen
  • Exzem, Rosacea, Hautkrebs
  • Verwendung von Roaccutane Kapseln (Behandlung muss mindestens 6 Monate vorher abgesclossen sein)
  • Unkontrollierte Diabetis
  • Vaskuläre Lesionen (Hemantiom, Telentiokazie, Kuperose)

Was muss nach der Behandlung beachtet werden?

Der sich bildende Schorf darf nicht abgenommen werden. Die vom Arzt empfohlenen Präparate sind unbedingt zu verwenden. Kein Aufenthalt im Sonnenlicht und auch im Winter ist eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden.